Pleißeangel 2017

Vier tapfere Musketiere des Anglervereins Markkleeberg e.V. trotzten den widrigen Bedingungen und nahmen unverdrossen am diesjährigen Pleißeangeln teil und hielten das Banner für den Verein hoch. Obwohl der Dauerregen bei dem niedrigen Grundwasserstand dringend benötigt wurde, hätte es an dem Tag durchaus etwas weniger regnen können.
So verzogen sich die Vier bei anhaltend guter Stimmung unter die Auto- und unter die Fahrradbrücke bei Angel Domäne.

Nach einem gemeinsamen Grillen wurden die Köder in guter Hoffnung ausgelegt.
In kurzer Zeit wurden sehr vielversprechend zwei Kaulbarsche und eine Güster gefangen.
Die Güster hatte die richtige Köderfischgröße und wurde an die Raubfischangel montiert. Leider blieben weitere Bisse und der erhoffte Wels aus. So war die Güster der größte gefangene Fisch bei diesem Gemeinschaftsangeln.
Da weder genügend Fische für eine Fischsuppe noch zum Grille gefangen wurden, gab es zum Abschluss gepökeltes Rinderfleisch nach russischer Art aus der Dose.

Jörn Ruckhaber
1. Vorsitzender AV Markkleeberg e.V.

Nachtangeln 2017

..oder.. viel Aufwand um fast nichts.
Am 15.07.2017 trafen sich 13 hochmotivierte Angler vom Anglerverein Markkleeberg e. V. um von 18:00 Uhr bis 6:00 Uhr am Cospudener See zu angeln. Obwohl eher schlechtes Wetter angesagt war, waren die Bedingungen zum Nachtangeln eigentlich ideal. Es regnete nicht, es ging ein leichter Wind und der Mond ging auch erst nach 0:00 Uhr auf. Badewetter war nicht und so waren die Angler bald nach Beginn nur unter sich.
Es wurde viel gefachsimpelt, Anglerlatain ausgetauscht und in gemütlicher Runde die Veranstaltung ausreichend gewürdigt.
Jeder Angler hatte seine spezielle Taktik um einen Flossenträger an die Leine zu bekommen. Doch nur unserem Sportfreund Jürgen N. ( zweiter von rechts) ist es mit viel Geschick und vollem Einsatz von Sportfreund Torsten K. gelungen einen Aal von 50 cm Länge zu landen. Leider sollte es der einzig gefangene Fisch des Gemeinschaftsangelns bleiben.

Trotz der geringen Ausbeute wurde beim Verabschieden schon geplant, wo der nächste Versuch, einen Fisch zu landen, gestartet werden soll.

Jörn Ruckhaber
1. Vorsitzender AVM e.V.

Jahresausflug 2017 in den Spreewald

Bei herrlichem Wetter ging es am 21.05.2017 mit den Bus vom Bahnhof Markkleeberg aus in den Spreewald. Unser Sportfreund Andreas L. hatte alles perfekt organisiert und so kamen wir mit einem Zwischenstopp gegen 10:45 Uhr in der Gemeinde Burg im Spreewald an.

Burg ist seit 2005 ein staatlich anerkannter Ort mit Heilquellenkurbetrieb im Biosphärenreservat Spreewald. In Burg wurden wir in der Pension „Zum Schlangenkönig“ mit Leinenöl, Zucker und Brot sowie mit Spreewälder Gurken empfangen.

Anschließend fuhren wir mit den typischen Kähnen durch den Spreewald und machten zum Mittag an „Steffis Hafenstübchen“ halt.

Obwohl wir vorbestellt hatten , brachten die vielen hungrigen Angler die Küche an ihre Grenzen.
Bei der Rückfahrt passierten wir zwei Schleusen, die manuell betrieben wurden. Wir ließen es uns nicht nehmen den jugendlichen Schleusenwärtern ein kleines Trinkgeld zuzustecken.

Obwohl wir den ganzen Tag in und am Wasser waren, hatte nur ein Angelfreund eine Angel mit. Sicher juckte es den Einen oder Anderen beim Anblick der vielen Kanäle in den Fingern.
Nach der Rückkehr in die Pension gab es noch Kaffee und Kuchen. Den ganzen Tag unterhielten wir uns prächtig und tauschten viel Anglerlatein aus.

Gegen 16:30 Uhr ging es zurück nach Markkleeberg und alle kamen wohlbehalten nach einem Herrlichen Tag wieder in der Heimat an.

Jörn Ruckhaber
1. Vorsitzender AVM e.V.

Anangeln 2017

Am 07.05. haben wir uns 8 Uhr zum Anangeln am Zulauf des Waldbad Lauer getroffen, es wurde von 8:30 bis 12:30 Uhr geangelt. Mit 11 Leuten, 22 Ruten und allen Tricks, die die Köderboxen hergaben, gab es genau einen Biss: den 68cm langen und etwas über 2kg schweren Hecht hat Karl-Heinz sicher an Land – und die Frau Gemahlin in den Topf – gebracht.

Tja, angeltechnisch mehr als mager. Aber wenn man den Vormittag mit netten Leuten in der Natur verbringt und mit Bratwurst und Bier ausklingen lässt, passt das schon…



Erster Arbeitseinsatz 2017

Wie in jedem Jahr haben wir unseren ersten Arbeitseinsatz an unserem Hausgewässer „Waldbad Lauer“ durchgeführt. Durch die fleißigen Mitglieder das „Anglervereins Markkleeberg e.V.“ wurden wieder eine Menge Müll und Unrat am Ufer aufgesammelt und aus dem Wasser geborgen. Es ist erschreckend, wie viel Müll innerhalb von 6 Monaten am Gewässer zurückgelassen wird.
Zum Glück meinte es das Wetter gut mit uns. Wir hatten herrlichen Sonnenschein.
Zum Abschluss wurde gemeinsam gegrillt.

Gruppenbild zum Abschluss